Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks
Albert Ziegler GmbH

„Bei einem Löscheinsatz retten kleinste Details Menschenleben.“

In wenigen Minuten klärt sich, ob ein Flugzeug auf dem Flugfeld erfolgreich gelöscht werden kann. Somit spielen Ausstattung und Technik der Löschfahrzeuge eine entscheidende Rolle. Mit ihrer neuen Z-Class setzt ZIEGLER Maßstäbe: Fahrmotor mit bis zu 1.540 PS, stufenloses Getriebe und Löschmittelmengen von bis zu 19.000 Litern. „Ein wesentlicher Aspekt ist außerdem der Fahrer-Mannschaftsraum“, erklärt Max Ruhdorfer, Direktor der ZIEGLER-Gruppe. „Fritzmeier hat für uns eine Kabine entwickelt, die eine bisher nicht gekannte Rundumsicht gibt und somit effizientes Löschen ermöglicht.“ Die Z-Cab AiR ist für Fritzmeier CABS mit 1,80 Meter Stehhöhe und Platz für sieben Personen das bislang größte Kabinenprojekt und wurde komplett in Aluminium-Leichtbau realisiert.

eROCKIT

Bundesliga-Star Gina Chmielinski testet eROCKIT: „So viel Fahrspaß hatte ich noch nie!“

Sportlicher Besuch in Hennigsdorf! Gina Chmielinski, Fußball Bundesliga-Star vom 1.FFC Turbine Potsdam und Junioren-Nationalspielerin tritt in die Pedale und saust mit bis zu 90 km/h davon. Auf dem eROCKIT ist Gina die wohl schnellste Frau der Liga! Nach ihrer ersten Fahrt mit diesem besonderen Bike erklärte sie: „Das ist etwas ganz Neues. Komplett anders. So viel Fahrspaß hatte ich noch nie!“

WÖHR Autoparksysteme GmbH

Architektur-Konzept mit WÖHR Parkraumlösung nominiert für renommierten Hugo-Häring-Preis

(Stuttgart/Friolzheim, 30.10.20 ) Der Hugo-Häring-Landespreis für Architektur prämiert alle drei Jahre vorbildliche Bauwerke in Baden-Württemberg. Jetzt wurde ein urbanes Nachverdichtungs-Projekt nominiert, für das WÖHR Autoparksysteme eine clevere und erstaunlich diskrete Lösung beisteuerte.

ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.

Elektrische Antriebe: ZVEI warnt vor Versorgungsproblemen bei Materialien und Bauteilen

Frankfurt am Main, 29. Oktober 2020 – Elektrische Antriebskomponenten sind ein Hauptbestandteil von moderner Automatisierungstechnik und ein zentraler Baustein des gesamten industriellen Anlagenbaus. Allerdings können die in Europa verfügbaren Herstellungskapazitäten die künftige Nachfrage kaum noch bedienen. Ein Grund hierfür ist das Anziehen der Elektromobilität, so eine aktuelle Studie des Fraunhofer-Institut IAO im Auftrag des ZVEI. „Der steigende Absatz von batterie- und hybridbetriebenen Fahrzeugen bei relativ kurzen Produktlebenszyklen stellt eine Gefährdung der Versorgungssicherheit für die elektrische Antriebsindustrie und andere Industriebranchen dar“, warnt Gunther Koschnick, ZVEI-Fachverbandsgeschäftsführer Automation. Durch die deutlich erhöhte Nachfrage der Automobilindustrie drohten Knappheiten bei Schlüsselkomponenten wie Leistungshalbleitern und Elektroblechen. Verschärft werde die Situation durch eine Abhängigkeit von Herstellern aus wenigen Ländern.

Schöler Fördertechnik AG

Intelligentes Assistenzsystem von SICK warnt vor Kollisionen und unterstützt proaktiv

Vier Augen sehen mehr als zwei – die neue Generation der Visionary-B CV von SICK sorgt für mehr Sicherheit und einen besseren Überblick beim Rangieren mit Gabelstaplern und anderen Spezialfahrzeugen. Das intelligente 3D-Fahrerassistenzsystem analysiert dazu die Fahrzeugumgebung, warnt den Fahrer in kritischen Situationen und unterstützt proaktiv beim Bremsvorgang. Die Schöler Fördertechnik AG testet die Funktionsweise von Visionary-B CV bei ihrem Kunden SMP, einem der größten Automobilzulieferer Deutschlands. Für dieses Pilotprojekt wurde das System in einem ihrer Flurförderzeuge installiert und mit der Fahrzeugsteuerung verbunden. Nach erfolgreicher Beendigung des Feldtests ist nun der flächendeckende Einsatz von Visionary-B CV in geeigneten Produktionsumgebungen bei SMP geplant.

Bundesverbandes Fuhrparkmanagement e. V.

Fuhrparkverband: Offenes Jubiläums-Verbandsmeeting im Web

Mannheim, im Oktober 2020. Der Bundesverband Fuhrparkmanagement e. V. (BVF) feiert im Oktober sein zehnjähriges Bestehen. „Dabei haben wir doch gerade erst angefangen“, schmunzelt Mitgründer und Geschäftsführer Axel Schäfer. Die Zeit sei wie im Flug vergangen. Ein ganz besonderes Verbandsmeeting mit rund 200 Gästen war dafür in Berlin angesetzt, musste aber aus den bekannten Gründen in dieser Form abgesagt werden. „Wir werden das aber 2021 nachholen“, verspricht Marc-Oliver Prinzing, ebenfalls Mitgründer und seit zehn Jahren Vorstandsvorsitzender des Verbandes.

BPW Bergische Achsen KG

G. Leclerc Transport AG setzt auf idem telematics in allen Trucks und Trailern seines Fuhrparks

München/Egerkingen, 14.10.2020 --- Truck und Trailer sind gemeinsam ein starkes Team. Insbesondere in der intelligenten Zusammenarbeit von Zugmaschine und Auflieger liegt enorme Kraft. Die Schweizer Spedition G. Leclerc Transport AG nutzt das ganz gezielt: Der gesamte Fuhrpark des Unternehmens (200 Zugmaschinen und 160 Sattelauflieger) ist mit Telematik von idem telematics ausgestattet. „Dadurch können wir in einem Portal auf alle Daten zugreifen, können Aufträge abwickeln, die Fahrzeuge und die Temperaturen überwachen. Und für all das brauchen wir nur eine Schnittstelle zu unserer Speditionssoftware“, erläutert Edwin Kohli, Leiter Verkauf und Projekte und Mitglied der Geschäftsleitung des Unternehmens. „Das System ist für alle Beteiligten unkompliziert zu bedienen und die Qualität stimmt einfach.“

Firmengruppe Max Bögl

Grünes Licht vom Eisenbahn-Bundesamt für das TSB

Das Transport System Bögl (TSB) hat vom Eisenbahn-Bundesamt (EBA) für wesentliche Teile des Fahrzeugs und des Fahrwegs die Zusicherung erhalten, dass diese die Anforderungen er-füllen und damit zulassungsfähig sind. Die Bescheide des EBA sind das Ergebnis einer effizienten Zusammenarbeit zwischen den Ingenieuren von Max Bögl, den für die Magnetbahn, die Infrastruktur und die Fahrzeuge verantwortlichen Mit-arbeitern des Eisenbahn-Bundesamts und den vom EBA bestellten Gutachtern. Max Bögl hat die neue TSB-Magnetbahntechnik von Beginn an konsequent auf höchste Sicherheitsstandards hin entwickelt.

GRUMA Nutzfahrzeuge GmbH

Bester Service rund um Reifen: GRUMA als Continental Service-Partner zertifiziert

Friedberg, 6. Oktober 2020 (dg) – Bereits Anfang des Jahres wurde GRUMA als Continental Service-Partner zertifiziert; die offizielle Übergabe des entsprechenden Zertifikats erfolgte Corona-bedingt vergangene Woche am GRUMA-Hauptsitz in Friedberg bei Augsburg.

Piëch Automotive AG

Piëch Automotive beschleunigt auf die Zielgerade

Zürich/München, 05. Oktober 2020. Das Elektroautomobil-Startup Piëch Automotive AG mit Sitz in der Schweiz steuert zielstrebig auf die Markteinführung seines batteriebetriebenen Sportwagens hin. Die Unternehmensgründer Toni Piëch und Rea Stark, die mit ihrer innovativen Studie auf dem Automobilsalon in Genf 2019 für reichlich Furore sorgten, haben sich starke Unterstützung in das Unternehmen geholt. Dem Aufsichtsrat sitzt ab sofort Matthias Müller als Präsident vor, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Porsche und Volkswagen. Müllers Engagement ist Teil einer Kompetenzoffensive, die auch das operative Management erfasst und das junge Automobilunternehmen auf die Zielgerade zum Markteintritt beschleunigt.

TOP